Dienstag, 15. Januar 2013

BMS, Android App und Video

So, nach langer Zeit gibt es wieder Neues.

Das Batteriemanagementsystem ist angeschlossen und konfiguriert. Nach diversen Komplikationen
läuft alles wie es soll. Auch die CAN Kommunikation mit dem Ladegerät funktioniert einwandfrei.
Da ich zwei Module bei den Testfahrten fast halbleer gefahren habe, die anderen teils noch nahezu voll waren, konnte nur so schnell geladen werden, wie die Platinen auf den einzelnen Zellen die Ladeenergie der vollständig geladenen Zellen in Wärme umwandeln können.
Resultat: 2 Tage Ladezeit :)

Da im Auto später ein Android Tablet verwendet wird um die Daten des BMS anzuzeigen und es schon eine schöne open source App zu dem BMS gibt, lag es nahe, die App umzuschreiben, sodass die Daten auch im Internet abgerufen werden können.
Um den Datenverkehr so gering wie möglich zu halten, wird von der App nun einfach eine URL aufgerufen, in die die Werte gelegt werden. Im Netz wird das Ganze in einer Textdatei gespeichert. Sobald die URL erneut aufgerufen wird, werden die Daten überschrieben.
Zusätzlich wird die History in einer anderen Datei gespeichert um später Diagramme daraus zu gewinnen oder andere Werte wie z.B. den Gesundheitsstand des Akkus errechnen zu können.

Vor dem Umzug von Köln in die Heimat kam überraschenderweise Langeweile auf, sodass ich mich etwas mit Videobearbeitung auseinander setzte. Ich habe lange überlegt, ob ich das Ergebnis hochladen soll oder nicht.

Hier ist es nun

Wegen dem Weitwinkel der Kamera sieht die Geschwindigkeit allerdings etwas höher aus.


Kommentare:

  1. Hallo Marco,
    es fährt und Lädt und zeigt an. Toll, da kommt Neid auf. Kannst Du mir Infos geben wie der Datenfluss vom EMUS aufgebaut ist. Ich häng' da eien Arduino mit Display ran als Frontend. Warte aber immer noch auf Komponenten aus Litauen, solange zeigt der EMUS nichts an.

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben eigentlich das BMS gar nicht großartig analysiert, sondern nur die Werte, die Online erscheinen sollten aus dem open Source Code der Android App, den ich von Elektromotus bekommen habe, herausgesucht. Die Werte werden dann einfach in eine URL eingefügt. Z.B.:

    http://blueary.com/auto/savedata.php?time=123&stat=OK&prots=No&powr=10&chgs=OK&dur=100&volc=328&curc=7.5&soc=76

    wenn die URL aufgerufen wird, werden die Daten im Netz gespeichert.

    Oder was meinst du genau mit Datenfluss?

    Ja, das kenne ich. Bei mir hat es sich auch tierisch lange hingezogen, bis endlich alle Komponenten komplett waren.
    Ich bin mal gespannt, wie sich das BMS beim Fahren, bzw. im Alltag bewährt.

    AntwortenLöschen